Red Bull Salzburg und Rapid Wien haben laut einer Umfrage der Vereinigung der Fußballer (VdF) den besten Rasen der Österreichischen Fußball-Bundesliga. In der 2. Liga sicherte sich der SV Horn den Titel um den besten Rasen.

Auf den gut erholten Rasen in den Bundesligastadien rollt der Ball endlich wieder. Ein Rasen hat sich scheinbar nicht gut erholt, so kam es gleich zum Ligaauftakt zu einer Verschiebung. Der Rasen des SKN St. Pölten kam nicht durch die Vorkommissionierung.

VdF-Vorsitzender Gernot Zirngast: „Als Bundesligist nach wochenlanger Sommerpause seinen Fußballplatz nicht hinzubekommen, ist an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten.“

Der Grunddurchgang der noch abgelaufenen Bundesliga mit dem stark komprimierten Programm hat dem grünen Untergrund stark zugesetzt. In der traditionell von der VdF, einer Fachgruppe der younion _ Die Daseinsgewerkschaft, durchgeführten Umfrage unter den Spielern geht hervor, dass der Zustand der Rasen in den zwölf Bundesliga-Stadien der höchsten Liga deutlich schlechter war als noch im Vorjahr. Nach dem guten Durchschnittswert von 7,4 im letzten Jahr kamen die Austragungsorte diesmal nur auf 6,3 Punkte.

„Das hat mehrere Ursachen“, erklärt VdF- Projektleiter Gregor Pötscher. „Durch Corona hat sich der Zeitplan geändert, der Rasen wurde deutlich öfter bespielt und im Winter wurde so früh begonnen wie nie zuvor. Reguläre Spiele waren da etwa in Graz kaum noch möglich und vor allem konnte die Gesundheit der Spieler nicht mehr gewährleistet werden“, so Pötscher weiter. Neben der Heimstätte von Sturm und dem GAK wurden auch die Plätze in Hartberg, Innsbruck und in der Südstadt ähnlich schlecht bewertet. Erfreulich ist, dass es doch auch Stadien gibt, die trotz der starken Belastungen total überzeugt haben.

Wie funktioniert die VdF-Pitch Competition? Jeweils ein Spieler der Gästemannschaften gibt nach Rücksprache mit seinen Kollegen nach jedem Auswärtsspiel ein Urteil ab (Höchstwertung 10 Punkte) und schickt dieses via SMS an die VdF. Die Ergebnisse wurden über die ganze Saison gesammelt und ausgewertet, somit entstand ein Durchschnittswert pro Spielfeld. #

Österreichische Fußball-Bundesliga (Saison 2020/21)

1. FC Red Bull Salzburg: 9,63

2. SK Rapid Wien: 8,63

3. SCR Altach: 7,56

4. LASK: 7,51

5. WAC: 7,41

6. FK Austria Wien: 7,06

7. SV Riedl: 7,03

8. SKN St. Pölten: 6,66

9. FC Admira: 5,19

10. WSG Tirol: 5,06

11. SK Sturm Graz: 4,84

12. TSV Hartberg: 4,81

Österreichische 2. Liga (Saison 2020/21)

1. SV Horn: 9,11

2. FC Blau Weiß Linz: 7,87

3. Young Violets Austria Wien: 7,80

4. GAK 1902: 7,53

5. SC Austria Lustenau: 7,14

6. FC Liefering: 7,13

7. SK Rapid Wien 2: 7,03

8. FC Wacker Innsbruck: 7,03

9. FC Juniors OÖ: 6,80

10. SKU Amstetten: 6,33

11. KSV 1919: 6,00

12. SK Austria Klagenfurt: 5,87

13. SV Lafnitz: 5,87

14. FAC Wien: 5,40

15. FC Dornbirn 1913: 5,20

16. SK Vorwärts Steyr: 4,27