FIFA: 500.000 Euro für ÖFB und DFB

FIFA-Geld für die ganze Welt

– 24. April 2020 –

Die FIFA hilft ihren Mitgliedsverbänden mit einer Geldspritze. Dafür verteilt sie Gelder, die erst später hätten ausgezahlt werden sollen. 

Der Fußball-Weltverband schüttet in einer finanziellen Soforthilfe wegen der Coronavirus-Pandemie insgesamt 150 Millionen Dollar (rund 130 Millionen Euro) an die nationalen Verbände aus. Das teilte die Fifa am Freitag mit. Die Gelder stammen aus dem Forwardprojekt. Darin sind die Betriebskostenbeiträge an die 211 Mitgliedsverbände enthalten, die nun für die Jahre 2019 und 2020 freigegeben werden. Ursprünglich war die Auszahlung der zweiten Rate der Betriebskostenbeiträge für 2020 erst für Juli vorgesehen.

„Unsere Pflicht zu helfen“

Damit erhält jeder Verband mindestens 500.000 Dollar - teilweise auch mehr, wenn Verbände bislang nicht alles Geld abgerufen haben. „Die Pandemie stellt die ganze Fußballgemeinschaft vor nie dagewesene Probleme. Als Weltfußballverband ist es unsere Pflicht, für sie da zu sein und denjenigen zu helfen, die dringend auf Hilfe angewiesen sind“, sagte FIFA-Präsident Gianni Infantino. Dies sei der erste Schritt eines weitreichenden Hilfsprogramms.

ÖFB und DFB bekommen 500.000 Euro

Auch der Österreichische und Deutsche Fußball-Bund wird entsprechend 500.000 Euro erhalten. „Unter normalen Umständen hätten die Fifa-Mitgliedsverbände den vollen Betrag nur erhalten, wenn sie bestimmte Kriterien erfüllt hätten", erklärte Infantino.

Textquelle: dpa