Die zwölf Fussball-Tempel der EURO 2020

Von Bilbao über Baku nach London

– 29. Juli 2019 –

Die Fußball-Europameisterschaft 2020 ist etwas ganz Besonderes: Die EURO feiert ihr 60-jähriges Jubiläum. Das ist Anlass, die EM nicht nur in einem oder zwei sondern in zwölf Ländern und damit zwölf Städten auszutragen. Wir präsentieren euch, ein Jahr davor die zwölf Austragungsorte und Stadien.

Das Stadion zu Ehren der Ajax-Legende: Die Johan-Cruyff-Arena

Drei Fakten zur Stadt: Amsterdam ist...

  • die Hauptstadt des Königreichs der Niederlande und ein Touristenmagnet: Die Stadt zählt jedes Jahr mehr als 17 Millionen Besucher
  • eine Stadt mit mehr als 800.000 Einwohnern

  • die Welthauptstadt des Fahrrads: Rund 60 Prozent aller Reisen im Zentrum Amsterdams werden mit dem Fahrrad zurückgelegt

Die Amsterdam Arena ist das erste Stadion in Europa mit einem Schiebedach und wurde am 14. August 1996 von der Niederländischen Königin Beatrix eröffnet. Im Jahr 2018 wurde das Stadion zu Ehren des ehemaligen Ajax-Spielers und -Trainers in Johan Cruijff ArenA umbenannt. Dieser wurde in Amsterdam geboren und starb im März 2016.

Das Stadion umfasst eine Kapazität von 53.631 Plätzen und ist damit eine der kleinsten Spielstätten der EM. Die Arena soll 140 Millionen Euro gekostet haben und ist die Heimstätte von Ajax Amsterdam.

Im Jahr 1998 war das Stadion Austragungsort des Endspiels der UEFA Champions League, als Real Madrid gegen Juventus gewann, und 2013 fand hier das Finale der UEFA Europa League statt. Dabei setzte sich Chelsea gegen Benfica durch. Auch bei der UEFA EURO 2000 wurden hier fünf Spiele ausgetragen.

Vor der bevorstehenden EURO 2020 werden umfangreiche Renovierungsarbeiten durchgeführt, um die Einrichtung auf den neuesten Stand zu bringen und den Zugang für Fans zu verbessern.

 

Das älteste Fussballstadion der Welt: der Hampden Park 

Drei Fakten zur Stadt: Glasgow ist...

  • die größte Stadt Schottlands und die drittgrößte Großbritanniens

  • der Austragungsort des ersten Länderspiels aller Zeiten: 1872 gab es hier ein 0:0 zwischen Schottland und England

  • die Heimat von Old Firm, eine der größten Rivalitäten im Fußball weltweit

Der erste, am 9. Juni 1867 eröffnete Fußballplatz, gilt als das älteste Fußballstadion der Welt. Lange Zeit war der Hampden Park das größte Stadion der Welt, bis 1950 das Estádio do Maracanã eröffnet wurde. 1937 waren bei einem Spiel zwischen Schottland und England 149.415 Zuschauer vor Ort – bis heute Rekord in Großbritannien. Seit 1992 ist der Hampden Park ein reines Sitzplatzstadion mit einer aktuellen Kapazität von 51.866 Plätzen. 

Die bekannten Vereine der Stadt, Celtic und Rangers, haben jeweils ihr eigenes Stadion. Der Hampden Park ist die Heimat der schottischen Nationalmannschaft sowie von Queens Park, dem ältesten Klub Schottlands.

Im Stadion befindet sich mit mehr als 2.500 Exponaten eines der besten Fußball- Museen der Welt sowie die Hall of Fame, die Ruhmeshalle des schottischen Fußballs.

Im Hampden Park fand eines der denkwürdigsten Endspiele der Königsklasse statt. Real Madrid setzte sich 1960 im Pokal der europäischen Meistervereine mit 7:3 gegen Eintracht Frankfurt durch. Außerdem wurde hier das vielleicht schönste Endspieltor der UEFA Champions League erzielt: Zinédine Zidane setzte beim Triumph von Real Madrid im Jahr 2002 gegen Bayer Leverkusen einen unglaublichen Volley in die Maschen.

 

 

Traditions- und Geschichtstempel: Das Stadio Olimpico 

Drei Fakten zur Stadt: Rom ist...

  • die Hauptstadt von Italien und Heimat des Vatikans, eines Staates innerhalb des Stadtgebietes

  • bekannt als die Ewige Stadt oder Caput Mundi (Hauptstadt der Welt) – laut der römischen Mythologie wurde Rom 753 vor Christus gegründet

  • Heimat von einigen der meistbesuchten Touristenattrationen der Welt, darunter das Kolosseum, der Trevi- Brunnen, die Sixtinische Kapelle oder das Forum Romano

Das Olympiastadion Rom ist eines der größten und bedeutendsten Stadien in Europa und hat bereits eine lang Tradition. Das Olimpico wurde seit der offiziellen Eröffnung 1932 mehrere Male runderneuert und bietet aktuell 68.000 Zuschauern Platz. Nach dem Wembley Stadion in London ist das Olympiastadion die zweitgrößte Austragungsstätte für die Europameisterschaft 2020.

Lazio und die Roma teilen sich die Arena, obwohl beide Klubs planen, in Zukunft in ihren eigenen Stadien zu spielen. Das Stadio Olimpico ist Teil des Komplexes Foro Italico Sport, zu dem auch das Stadio dei Marmi sowie das Schwimmstadion und das Tenniszentrum gehören.

In dieser Arena wurden vier Endspiele im Pokal der europäischen Meistervereine sowie der Champions League ausgetragen: 1977, 1984, 1996 und 2009. Darüber hinaus fanden fanden 1960 die Olympischen Spiele sowie die Endspiele der UEFA-Europameisterschaft 1968 und der FIFA-Weltmeisterschaft 1990 statt.

 

 

Heimat des Fussballs und EM-Finals: Das Wembley Stadium 

Drei Fakten zur Stadt: London ist...

  • die Hauptstadt von England und Großbritannien

  • die meistbesuchte Stadt der Welt: Etwa 30 Millionen Touristen kommen jedes Jahr nach London

  • eine Stadt mit knapp neun Millionen Einwohnern

Ursprünglich hieß das im April 1924 eröffnete Stadion „Empire Stadium“ und wurde aber letztendlich nach dem Londoner Vorort, in dem es sich befindet, benannt. Im Jahr 2003 wurde es abgerissen und an gleicher Stelle das neue Wembley Stadion errichtet.Während das alte Wembley Stadion über zwei architektonisch markante Türme als Markenzeichen verfügte und daher als „The Twin Towers“ bezeichnet wurde, ist ein 133 Meter hoher Bogen das Markenzeichen des neuen Wembley Stadions. Das Wembley gehört zu den schönsten und größten Stadien der Welt. Nach dem Camp Nou in Barcelona ist es mit einem Fassungsvermögen von 90.000 Plätzen das zweitgrößte Fußballstadion in Europa. In der Liste der zehn größten Fußballarenen der Welt steht das Wembley an neunter Stelle.   

Für den Bau des Stadions waren 1,2 Milliarden Euro notwendig und dauerte 56 Monate. Die Arena besitzt ein bewegliches Dach und alle Plätze sind überdacht.

Die neue „Heimat des Fußballs“ ist die Spielstätte des englischen Nationalteams und war auch Austragungsort des Champions League Finals von 2011 und 2013. Das Finale der EURO wird ebenfalls in diesem Stadion stattfinden.


Den vollständigen Artikel lesen Sie unter: www.sportbusinessmagazin.com

Fotos: UEFA