Barfuß zum Spiel? Bundesligaprofis kaufen Fußballschuhe selbst

– 23. Mai 2019 –

Die Tabelle der anderen Art. Die Entscheidungen in der Österreichischen Fußball-Bundesliga sind gefallen. Und auch der Ausgang der Tabelle der etwas anderen Art steht bereits fest. Die Vereinigung der Fußballer, kurz VdF, hat eine Umfrage zu Themen wie Gehaltsauszahlungen, medizinische Betreuung, Ausrüstung und vielen mehr unter Österreichs Fußballprofis durchgeführt. Jeder einzelne Profispieler der beiden höchsten Spielklassen nahm via Fragebogen teil, insgesamt waren es 607 Kicker. Wir präsentieren euch die zum Teil alarmierenden Ergebnisse.

Alarmierende Ergebnisse: Vier Bundesligisten zahlen Gehalt nicht pünktlich

Auffällig bei der Zeugnisvergabe der Spieler für ihre Klubs ist, dass in der Österreichischen Fußball-Bundesliga vier Vereine offensichtlich nicht ganz pünktlich zahlen. Betroffen davon ist der LASK, St. Pölten, WAC und Hartberg.

In der 2. Österreichischen Liga ist das Ergebnis schon fast alarmierend: Elf von 16 Vereinen erhielten in der Königskategorie nicht die volle Punkteanzahl. Austria Klagenfurt erhielt nur fünf Punkte und somit spiegelt dieses Ergebnis auch wider, warum es mit der Lizenzierung Probleme gab.

Aufholbedarf in der medizinischen Betreuung – Ausrüstung mangelhaft

Nach wie vor scheint es auch Aufholbedarf in der medizinischen Betreuung zu geben. Beim SC Wiener Neustadt wurde dieser Bereich sogar nur mit zwei Punkten bewertet. Lediglich beim FC Red Bull Salzburg und beim FC Liefering wurde diese Kategorie sowie die der Ausrüstung mit zehn Punkten bewertet.

Dieser Bereich, die Ausrüstung, stellt nun eine neue Baustelle für die Vereine im Umgang mit ihrem Personal dar. Laut Kollektivvertrag haben die Vereine ihren Arbeitnehmern die Ausrüstung in angemessenem Ausmaß zur Verfügung zu stellen. Die Vermutungen der VdF, die auf persönlichem Feedback mit Spielern basieren, wurden abermals bestätigt. In der Österreichischen Fußball-Bundesliga weisen der TSV Hartberg, der WAC und der SV Mattersburg sogar nur vier Punkte auf.

»Wer Profifußball spielen will, muss auch die dementsprechenden Voraussetzungen schaffen. Die Büroangestellten der Vereine werden sich auch nicht ihren PC selbst kaufen müssen. Darum sollten die Fußballer auch mit ihrem Werkzeug – den Fußballschuhen – standesgemäß ausgestattet werden.«

Gernot Baumgartner, VdF-Sprecher

Red Bull Klubs an der Spitze – Wiener Neustadt und Klagenfurt im Tabellenkeller

Am besten schneiden bei der Umfrage die zwei Red Bull Klubs ab. Sowohl der FC Red Bull Salzburg als auch der FC Liefering erhalten 69 von möglichen 70 Punkten. Dahinter folgt Austria Wien (65), Sturm Graz (63) und Ried (62). 

Das Tabellenende bildet mit 38 Zählern Wiener Neustadt nur knapp vor Austria Klagenfurt mit 39 Punkten. Mattersburg (49), Hartberg (51) und der WAC (51) sind das Schlusslicht in der Bundesliga-Tabelle.

Das waren die Fragestellungen

1. Pünktlichkeit der Auszahlung von Gehältern

2. Klarheit der Verträge

3. Lohnfortzahlung bei Verletzungen

4. Informationsaustausch zwischen Management und Mannschaft

5. Image des Klubs

6. Medizinische Betreuung im Verein

7. Angemessene Ausrüstung